Im Startup Portrait: Edon

Unibator Redaktion Startup Portrait

Wer seid ihr, was ist euer Hintergrund?

Wir sind Sarah, Finn, Julia, Johannes und Alexander im Gründungsteam von edon – electronic donations.
Sarah und Julia kommen aus dem Nonprofit Sektor und haben viel Erfahrung im Fundraising für soziale Organisationen gesammelt. Finn und Jojo sind unsere Techies, Jojo bringt auch eine Wirtschaftsperspektive mit ins Boot.
Alexander ist unser erster Business Angel und Mentor, der inzwischen unterstützt wird von Anna und einem weiteren Alexander, die uns mit Rat und Tat zur Seite stehen, durch jedes Hoch und jedes Tief.
Unsere kleine edon-family ist inzwischen stark gewachsen und wir freuen uns sehr, inzwischen dauerhaft unterstützt zu werden von Daniel in der IT, Thomas und Burak im Sales und verschiedenen ehrenamtlichen Mitgliedern unseres eigenen Vereins, des FairGeben e.V. und unseren lieben Praktikant:innen.
Wir freuen uns sehr darüber, inzwischen ein so bunter Haufen zu sein, mit Erfahrungen von Investment Banking bis Face-to-face fundraising und App-Development, da für uns die Vielfalt von Perspektiven, das ist, was ein gutes Team auszeichnet.

Welches Problem löst ihr und was macht euch besonders? Was macht ihr und was ist eure Mission?

Wir sind edon. Wir wollen Gutes tun einfach machen. Online, im Alltag, für jede:n. Unsere Vision ist es, dass Nachhaltigkeit beim Einkaufen auch online selbstverständlich wird.
Mit unseren Tools kannst du beim Onlineshopping aufrunden und für ein Hilfsprojekt spenden: Egal ob Nothilfe in der Ukraine oder Klimaschutz – du hast die Wahl. Klingt einfach? Ist es auch.
Uns zeichnet nicht nur das sehr breite Netzwerk an Partnern im Nonprofit Sektor und die Expertise in der Feldarbeit vor Ort und der Spendenabwicklung aus, sondern auch, dass unser Baukasten an Softwaretools so flexibel ist, dass wir mit Unternehmen fast jede Lösung im Checkout umsetzen können, die zu ihnen passt. Egal, ob es das Bäume pflanzen, Charity-Produkte oder das Aufrunden im Checkout sein soll.

Wie hat euch der Unibator geholfen als Startup zu wachsen?

Der Unibator hat uns nicht nur unser erstes eigenes Büro (jippieh!) zur Verfügung gestellt, sondern auch eine echte Community von anderen Startups. Man hilft sich gegenseitig, teilt Fragen und Herausforderungen und bekommt jederzeit Ratschläge und Kontakte.
Auch das Netzwerk an Mentor:innen war für uns wahnsinnig viel wert!
Von einer strukturierten Überarbeitung des gesamten Sales-Prozesses, über Verhandlungssimulation und -training bis Rechtsberatung und Intros, empfinden wir es als sehr wertvoll, Teil dieser Gemeinschaft sein zu können.

Auch die Zusammenarbeit mit dem TechQuartier ist für uns klasse, um immer wieder brainstorming in größerer Runde bei gemeinsamen Teamtagen durchführen zu können.

Aktuelle Mentoren:

Beate Rosenthal
Frank Poggendorf
Alberto Dörr
Dr. Jan Friedeborn
Steffen Seifarth
Heikal Khair

Share