Zwei Hessen Ideen Stipendien gehen an Unibator Gründerteams

Unibator Redaktion News

Das Hessen Ideen Stipendium richtet sich an wissensbasierte Gründungsideen hessischer Hochschulangehöriger und Alumni in einer frühen Phase.

Für die Dauer von sechs Monaten erhalten die Stipendiatinnen und Stipendiaten eine finanzielle Förderung. Abhängig vom Status und Hochschulabschluss der Person wird ein Vollzeit-Stipendium in Höhe von 2.000 Euro pro Monat oder ein Teilzeit-Stipendium in Höhe von 1.000 Euro pro Monat ausgezahlt. Zusätzlich werden die ausgewählten Gründungsprojekte in Rahmen eines Akzeleratorprogramms bei der Ausarbeitung ihrer Geschäftsidee unterstützt. Gemeinsam mit Expertinnen und Experten aus der Wirtschaft können die Teams intensiv an der Weiterentwicklung ihrer Geschäftsmodelle arbeiten. Zudem wird jedes Team von einem persönlichen Gründungscoach an der jeweiligen Hochschule sowie vom Hessen Ideen Team begleitet.

Die Gründungsideen profitieren im Rahmen des Stipendienprogramms nicht nur vom Expertenwissen, sondern auch vom Austausch untereinander. In regelmäßigem Abstand treffen die Gründungsteams – virtuell – aufeinander und befruchten sich dabei gegenseitig bei der Ausarbeitung ihrer jeweiligen Geschäftskonzepte. Die Vielfältigkeit der Themenfelder, in denen sich die Gründungsideen bewegen, ermöglicht dabei einen interdisziplinären Erfahrungsaustausch und bringt einen großen Mehrwert. In der kommenden Stipendienrunde werden neben Ideen aus der IT-Branche beispielweise nachhaltige Materialentwicklungen sowie ein neues Konzept aus der Agrarwirtschaft gefördert.

Aus der Goethe-Universität Frankfurt  werden folgende Gründerteams gefördert:

Studycore:

StudyCore entwickelt eine nutzerzentrierte E-Learning Plattform, die individuelle Lehre in Bildungseinrichtungen und Unternehmen ermöglicht. So unterstützen wir Lehrende dabei, innovative Lernszenarien umzusetzen. Unsere Plattform umfasst eine Quiz-App mit Gamification-Elementen, Learning Analytics Dashboards und individuellen Lernpfaden. Diese Tools sind Resultate von Forschungsarbeiten in Kooperation mit der Uni Frankfurt und dem Leibniz Institut (DIPF).

Mentalstark:

MentalStark wird die psychologische Versorgungssituation für Frauen in medizinisch schwierigen Behandlungen spürbar verbessern. In Deutschland und darüber hinaus. MentalStark ist zunächst eine Online-Plattform für Patient*innen in Kinderwunschbehandlungen und deren Ärzte. Solche Behandlungen sind emotional sehr belastend, viele Patienten brechen Behandlungen vorzeitig ab. Hier setzt MentalStark an—mit evidenzbasierten Patienteninformationen und persönlicher psychologischer Beratung.

Share