Neuer Call für das Unibator-Startup-Programm gestartet

Unibator Redaktion News

Die heiße Phase läuft wieder: Noch bis zum 19. März können sich Startups für das Unibator Startup Program bewerben.

Das Unibator-Startup-Programm dient der systematischen Förderung der ausgewählten Startups. Es verknüpft Elemente erfolgreicher Accelerator-Programme mit der längerfristigen Perspektive und Förderdauer von etablierten Inkubator-Konzepten von bis zu 18 Monaten. Die Förderdauer orientiert sich an den erreichten Meilensteinen und Entwicklungsfortschritten der Startups.

Wie sieht die Unterstützung aus? Andres Felipe Macias, Leiter des Gründungszentrum, erläutert: „Das Unibator-Programm besteht hauptsächlich aus Coaching, Mentoring und einer Vielzahl an Workshops. Wir stellen den Gründern außerdem Büroräume und technische Infrastruktur zur Verfügung. Neben dem qualifizierten Team des Goethe-Unibators stehen den Gründern Mentoren und Unibator-Alumni über den gesamten Förderungszeitraum zur Seite.  Die Mentoren sind Professoren der Goethe-Universität Frankfurt und Experten aus der Wirtschaft und Gründerszene. Unterstützung erhalten die Gründer ebenfalls bei der Beantragung von Fördermitteln, wie zum Beispiel dem EXIST Gründerstipendium oder dem Hessen Ideen Stipendium.“

Die neue Bewerbungsphase für den Unibator ist bereits gestartet: Jetzt haben Gründer wieder die Chance, sich einzureihen, Bewerbungen können noch bis zum 19. März eingereicht werden. Wer das Screening der schriftlichen Einreichungen übersteht, bekommt die Chance, im April seine Idee vor einem Publikum zu pitchen, das sich aus aktuellen Start-ups des Unibators, Studierenden mit Interesse am Unternehmertum sowie Alumni und Mentoren zusammensetzt. Wer sich dann beim Pitch-Event im April durchsetzt, dem winkt ein 12-monatiges Programm mit dem Ziel, ein validiertes und skalierbares Geschäftsmodell zu entwickeln.

Hier geht’s direkt zur Bewerbung

Share