Mitmachen beim Startup Monitor & der Innovation Map Rhein-Main

Katharina Funke-Braun

Startup-Gründer aufgepasst: Nehmt an der deutschlandweiten Onlinebefragung zu Startups teil und gewinnt tolle Preise. Außerdem: Verortet Euch auf der Unibator Innovation Map – und profitiert von der Visualisierung des Gründerökosystems Rhein-Main.

Jährliche Studie zum Stand der Gründungen

Wie auch in den Vorjahren findet dieses Jahr wieder eine Onlinebefragung zu Startups und gründerfreundlichen Rahmenbedingungen in Deutschland statt: der 4. Deutsche Startup Monitor (DSM). Der DSM ist eine jährlich stattfindende Initiative des BVDS und der KPMG AG. Die Studie möchte für Transparenz und Verbesserungen im deutschen Startup-Ökosystem sorgen. Auf Basis der Daten soll das Potential und die Bedeutung von Startups in Deutschland bestimmt und Handlungsempfehlungen für die Politik aufgezeigt werden.

Durch die Teilnahme an der sieben- bis zehnminütigen Umfrage können die Teilnehmer nicht nur auf ihr Startup und ihre Anliegen aufmerksam machen, sondern auch tolle Preise gewinnen (z. B. eine Wildcard zur German Valley Week des Bundesverbandes Deutsche Startups e.V. oder Steuer- und Rechtsberatungen von KPMG). Hier geht’s zur Umfrage des DSM.

Euer Eintrag in der Innovation Map

Die Innovation Map ist 2015 ins Leben gerufen worden, um das Potential unserer Region sichtbarer zu machen und damit auch Talente aus Deutschland und dem Ausland anzuziehen. Seit unserem letzten Blogbeitrag zur Innovation Map hat sich die Anzahl der Startups auf fast 200 verdoppelt!

Auf der Innovation Map können sich Startups mit einem innovativen und skalierbaren Geschäfts- und Marktmodell registrieren. Die Anmeldung ist kostenlos und erfolgt ganz einfach entweder über die gängigen Facebook oder LinkedIn Profile oder per Mail. Nach der Verifikation durch die Map-Organisatoren haben dann Startups die Möglichkeit, Jobstellen und weitere Neuigkeiten kostenlos zu posten. Und die Map trägt auch dazu bei, die Startups stärker mit den anderen Playern des Rhein-Main-Gebietes, wie etwa experimentierfreudigen Konzernen, innovativen Mittelständlern, Investoren, Forschungszentren und Boostern, entlang der Zukunftstechnologien zu vernetzen.

Werdet Teil des tatsächlichen Innovationspotentials von Frankfurt Rhein-Main und tragt Euch in die Innovation Map ein.  Hier geht es zur Innovation Map.

Share