WiWi-Studierende der Goethe-Universität entwickeln im Seminar "iGarage" die Zukunft des Bahnfahrens

Katharina Funke-Braun

Im Juni 2016 haben die Teilnehmer des Seminars "iGarage" der Goethe-Universität, unter Kursleitung von Dr. Thomas Funke vom TechQuartier, gemeinsam mit der Deutschen Bahn Ideen für die Zukunft des Bahnfahrens entwickelt, um die Bahn durch Innovation und Digitalisierung gegenüber alternativer Verkehrsmöglichkeiten wie beispielsweise Flixbus zu wappnen. Diese Ideen wurden nun mit dem „Ideenzug“ in die Realität umgesetzt. Zum Artikel

5 Fragen an: Arne Laarveld

Unibator Redaktion

Arne Laarveld verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung im Bereich Corporate Finance mit Fokus auf das M&A- und Kapitalmarktgeschäft. In dieser Zeit hat er zahlreiche Transaktionen mit Schwerpunkten in den Sektoren Industrial Technology/Prozessautomation, Consumer und Financial Services für Start-Ups sowie mittelständische (Familien-) Unternehmen und Konzerne erfolgreich beraten und umgesetzt. Er absolvierte sein betriebswirtschaftliches Studium an der TU Berlin und ist am Inkubator der Goethe Universität Frankfurt seit Juli 2016 ehrenamtlich als Mentor für Start-ups mit besonderem Fokus auf den FinTech-Sektor engagiert. Frage 1: Welche Projekte oder Startups hast du bereits betreut oder beraten? Verschiedene early und late stage Startups, …

Unibator Pitch

Katharina Funke-Braun

Am 18. Januar 2018 ist es wieder soweit. Spannende Startups präsentieren sich beim Selection Day. Die Bewerbungsfrist läuft noch bis zum 2. Januar. Der Pitch ist öffentlich zugänglich und ein beliebter Treffpunkt der Frankfurter Gründerszene. Die Veranstaltung findet um 19:00 auf dem Campus Westend im Hörsaalzentrum (HZ13) statt.

TQ Talent Night

Katharina Funke-Braun

Dive into start-up atmosphere - TechQuartier’s Talent Night #StartUpFair #Networking #EntertainingSpeeches #Discussions #Party Get your free Tickets on Eventbrite, 24.01.2018, start:15:30 https://www.eventbrite.de/e/tq-talent-night-tickets-37530664227?aff=ehomecard

Gründer aus dem Unibator messen sich erfolgreich im Ring

Unibator Redaktion

Gleich drei Gründer aus dem Unibator haben sich in einem besonderen Pitch-Event mit anderen gemessen: Bei der Founders Fight Night am vergangenen Donnerstag traten die Gründer in einen echten Boxring in Frankfurt gegeneinander an. Mit dem Challenge Club Frankfurt fand das Fight Night Team eine besondere Kulisse für das Startup Event. Neben oder vielmehr gegenüber den Gründern von delgate, Weingut Freitag, Acomodeo, Evalea und SkipQ standen auch im Ring drei Gründerpersönlichkeiten aus dem Unibator: Tim Horn von Oatsome, Dr. Michael Niekamp von Gapster und Peter Hart von Dr. Severin. Die Stimmung war dynamisch und kampflustig und unsere Startups waren erfolgreich: …

5 Fragen an: Daniel Blaseg

Unibator Redaktion

Daniel Blaseg nennt sich selbst Enthusiast in Sachen Startup-Finanzierung. Er begleitete bei mayerhöfer & co Corporate Finance Beratung GmbH zahlreiche Later-Stage-Finanzierungsrunden und Exits in den Bereichen FinTech, eCommerce und eMobility. Zudem war Blaseg bei Innovestment, einer der ältesten deutschen Crowdfunding-Plattformen aktiv. Als Absolvent Frankfurt School of Finance and Management (Master of Finance) promoviert er nun am Lehrstuhl für Electronic Commerce von Prof. Dr. Bernd Skiera an der Goethe-Universität Frankfurt. Seit 2015 ist er als Mentor im Unibator aktiv. Frage 1: Welche Projekte oder Startups hast du bereits betreut oder beraten? In diesem Jahr (2017) habe ich mich um Floating Office …

5 Fragen an: Konstantin Graf Lambsdorff

Unibator Redaktion

Konstantin Graf Lambsdorff ist Rechtsanwalt und Fachanwalt für Steuerrecht. Er ist einer der Gründungspartner von Lambsdorff Rechtsanwälte in Berlin. Die Kanzlei ist auf die Begleitung von Wachstumsunternehmen und Investoren spezialisiert. Konstantin Graf Lambsdorff kann dabei auf eine über 20-jährige praktische Erfahrung zurückgreifen. Vor der Gründung von Lambsdorff Rechtsanwälte war Konstantin Graf Lambsdorff viele Jahre Partner bei Taylor Wessing und hat zahlreiche gesellschaftsrechtliche Strukturierungen und Transaktionen verantwortet. Frage 1: Welche Projekte oder Startups hast du bereits betreut oder beraten? Das darf ich als Anwalt nicht sagen. Frage 2: Hast du eigene Gründungserfahrung? Wenn ja, welche? Ich habe 2012 mit einem Team …

Fosanis als Finalist des Startup Tracks beim World Health Summit 2017

Katharina Funke-Braun

Fosanis received award as Finalist of the Startup Track of the World Health Summit 2017 from the German Federal Minister of Health Hermann Gröhe. The World Health Summit Startup Track highlights outstanding ideas and innovative business concepts that have the potential to revolutionize healthcare and improve global health. Fosanis is a healthcare startup dedicated to the mission of improving cancer care. The Fosanis Companion is an app providing support for cancer patients when facing the greatest challenge of their life. It is clinically proven, user-centric and patient empowering. Learn more: www.fosanis.de   

Floating Office gewinnt Publikumspreis bei Hessen Ideen 2017

Katharina Funke-Braun

Im Rahmen des landesweiten Ideenwettbewerbs „Hessen Ideen“ sind die besten Gründungsideen aus hessischen Hochschulen gegeneinander angetreten. Insgesamt wurden 24 Ideen aus 11 teilnehmenden Hochschulen in Hessen nominiert. Durch eine Vorauswahl wurden die besten 12 Teams ermittelt, die sich im gestrigen Finale der Jury präsentierten. Das Team von Floating Office schaffte es, das Publikum im Rahmen ihres 60-Sekunden Pitchs am meisten zu beeindrucken. Das Floating Office ist der höhenverstellbare Schreibtisch der Zukunft. Der Clou: Der Tisch hat keine Beine, sondern ist mit Seilen an der Decke befestigt. Somit ist der Tisch von Boden bis Decke stufenlos höhenverstellbar. Zum Artikel

5 Fragen an: Sven L. Franzen

Unibator Redaktion

Sven L. Franzen ist Vollblut-Unternehmer und gefragter Marketingexperte in Deutschland und Brasilien, ehrenamtlich in der IHK-Vollversammlung und DIHK Mittelstandsausschuss sowie bei den Wirtschaftsjunioren engagiert. 2005 gründete er im Alter von 16 Jahren sein erstes Unternehmen und war seiner Zeit Deutschlands jüngster Unternehmer. Aus dem Start-Up Unternehmer wurde der Gesellschafter-Geschäftsführer von TIGER MARKETING Group GmbH mit Beteiligungsunternehmen, die das Kerngeschäft Marketing geschickt ergänzen. Zu deren Kunden zählen Familienunternehmen, „hidden Champions“, gestandene Mittelstandsunternehmen und Großkonzerne. Durch erfolgreiche Kunden-Kampagnen und Publikationen im Unternehmermagazin IMPULSE berichtet die Presse regelmäßig über seine unternehmerischen Aktivitäten. Frage 1: Welche Projekte oder Startups hast du bereits betreut oder …