5 Fragen an: Konstantin Graf Lambsdorff

Konstantin Graf Lambsdorff ist Rechtsanwalt und Fachanwalt für Steuerrecht. Er ist einer der Gründungspartner von Lambsdorff Rechtsanwälte in Berlin. Die Kanzlei ist auf die Begleitung von Wachstumsunternehmen und Investoren spezialisiert. Konstantin Graf Lambsdorff kann dabei auf eine über 20-jährige praktische Erfahrung zurückgreifen. Vor der Gründung von Lambsdorff Rechtsanwälte war Konstantin Graf Lambsdorff viele Jahre Partner bei Taylor Wessing und hat zahlreiche gesellschaftsrechtliche Strukturierungen und Transaktionen verantwortet. Frage 1: Welche Projekte oder Startups hast du bereits betreut oder beraten? Das darf ich als Anwalt nicht sagen. Frage 2: Hast du eigene Gründungserfahrung? Wenn ja, welche? Ich habe 2012 mit einem Team …

Fosanis als Finalist des Startup Tracks beim World Health Summit 2017

Katharina Funke-Braun

Fosanis received award as Finalist of the Startup Track of the World Health Summit 2017 from the German Federal Minister of Health Hermann Gröhe. The World Health Summit Startup Track highlights outstanding ideas and innovative business concepts that have the potential to revolutionize healthcare and improve global health. Fosanis is a healthcare startup dedicated to the mission of improving cancer care. The Fosanis Companion is an app providing support for cancer patients when facing the greatest challenge of their life. It is clinically proven, user-centric and patient empowering. Learn more: www.fosanis.de   

Floating Office gewinnt Publikumspreis bei Hessen Ideen 2017

Katharina Funke-Braun

Im Rahmen des landesweiten Ideenwettbewerbs „Hessen Ideen“ sind die besten Gründungsideen aus hessischen Hochschulen gegeneinander angetreten. Insgesamt wurden 24 Ideen aus 11 teilnehmenden Hochschulen in Hessen nominiert. Durch eine Vorauswahl wurden die besten 12 Teams ermittelt, die sich im gestrigen Finale der Jury präsentierten. Das Team von Floating Office schaffte es, das Publikum im Rahmen ihres 60-Sekunden Pitchs am meisten zu beeindrucken. Das Floating Office ist der höhenverstellbare Schreibtisch der Zukunft. Der Clou: Der Tisch hat keine Beine, sondern ist mit Seilen an der Decke befestigt. Somit ist der Tisch von Boden bis Decke stufenlos höhenverstellbar. Zum Artikel

5 Fragen an: Sven L. Franzen

Sven L. Franzen ist Vollblut-Unternehmer und gefragter Marketingexperte in Deutschland und Brasilien, ehrenamtlich in der IHK-Vollversammlung und DIHK Mittelstandsausschuss sowie bei den Wirtschaftsjunioren engagiert. 2005 gründete er im Alter von 16 Jahren sein erstes Unternehmen und war seiner Zeit Deutschlands jüngster Unternehmer. Aus dem Start-Up Unternehmer wurde der Gesellschafter-Geschäftsführer von TIGER MARKETING Group GmbH mit Beteiligungsunternehmen, die das Kerngeschäft Marketing geschickt ergänzen. Zu deren Kunden zählen Familienunternehmen, „hidden Champions“, gestandene Mittelstandsunternehmen und Großkonzerne. Durch erfolgreiche Kunden-Kampagnen und Publikationen im Unternehmermagazin IMPULSE berichtet die Presse regelmäßig über seine unternehmerischen Aktivitäten. Frage 1: Welche Projekte oder Startups hast du bereits betreut oder …

5 Fragen an: Dr. Donovan Pfaff

Dr. Donovan Pfaff ist seit etwa 2012 Mentor im Unibator und damals mit der ersten Firma in den Brutkasten der Goethe-Universität gezogen. Als Geschäftsführer der Bonpago beschäftigt sich Dr. Donovan Pfaff seit über 15 Jahren mit der Digitalisierung von Prozessen und Geschäftsmodellen. Durch die Analyse von weit über 300 Unternehmen im In- und Ausland sowie aufgrund von zahlreicher Forschungsprojekte und Aufträge in der Öffentlichen Verwaltung gilt er als Vordenker für die Digitalisierung. Mit seinem bereits im Jahre 2004 veröffentlichten Werk „Financial Supply Chain Management“ hat er die Entwicklungen zur stetigen Digitalisierung im Finanz- und Rechnungswesen mit gestaltet. Dr. Donovan Pfaff …

Im Startup Portrait: Freiskript UG

Das Startup Team Freiskript ist seit Anfang 2016 im Unibator Startup Programm. Das Unternehmen druckt und verschickt kostenfrei Vorlesungsskripte an Studenten.

5 Fragen an: Beate Rosenthal

Katharina Funke-Braun

Als Globale Brand Direktorin Digital & Media bei Merck Consumer Health orchestiert Beate Rosenthal die digitalen Aktivitäten für mehr als zehn Marken und 40 Länder. Zuvor war sie bei P&G von 1996-2015 sowohl in global strategischen als auch operativ kommerziellen Führungsrollen in Deutschland, Österreich, Schweiz für verschiedenste Konsumgütermarken von Pampers zu Parfüms zu Braun tätig. Beate Rosenthal wurde mehrfach ausgezeichnet, ist als Rednerin aktiv, zuletzt auf der Dmexco 2017 und übernimmt Verantwortung in diversen Netzwerken, z.B. als Vorstand bei Generation CEO und ihres Rotary Clubs. Sie lehrt Innovationsmanagement an der Goethe Universität Frankfurt. Frage 1: Welche Projekte oder Startups hast …

Der Unibator ist Teil der Startup Safari

Katharina Funke-Braun

Bei der Startup Safary öffnet das gesamte Startup Ökosystem Frankfurt/Rhein-Main seine Türen für Euch. Dabei sind Startups, Inkubatoren, Acceleratoren, Co-Working-Spaces, Hubs, und Büros der Zukunft, die zu jeweils spannenden Programmpunkten empfangen. Auch der Unibator ist fixer Bestandteil. Am 27.09. könnt ihr uns von 11:30 bis 13:00 besuchen.  Nach einer kurzen Vorstellung des Unibators und des Startup-Programms stellen sich die Startups vor. Komm vorbei und schau hinter die Kulissen der Teams wie z.B. Oatsome, Freiskript, We Code It, Dr. Severin, Floating Office. Mehr Infos unter: https://rhein-main-startups.com/2017/04/24/die-startup-safary-das-original-kommt-endlich-nach-frankfurt-rhein-main/

,,Leaders in Entrepreneurship" an der Louisiana State University vom 4. bis 25. März 2018

Katharina Funke-Braun

Die Fullbright Kommission bietet 24 deutschen Bachelor-Studierenden/ Diplomstudierenden der Technik und Ingenieurwissenschaften im Zeitraum von 4. bis 25. März 2018 ein dreiwöchiges Programm zum Thema Entrepreneurship an. In dieser Zeit erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer einen unmittelbaren Einblick in das Studium und Leben auf einem amerikanischen Campus. Inhaltliche Schwerpunkte sind dabei die Themen „Entrepreneurship" und „Engineering" sowie die Zusammenarbeit von amerikanischen Hochschulen mit der Industrie. Das Programm richtet sich an Studierende deutscher Universitäten, die im akademischen Wintersemester 2017 /18 im mindestens 3. bis maximal 6. Fachsemester ihres Bachelor-Programms/Diplomstudiengangs eingeschrieben sind. Ausführliche Informationen zu dem Stipendienprogram sowie die Bewerbungsunterlagen sind auf unserer Website hinterlegt unter: https://www.fulbright.de/programs-for-germans/studierende-und-graduierte/leaders-in-entrepreneurship Bewerbungsschluss ist der 18. Oktober ...