Whinker in der FAZ: “Studieren in entlegenen Winkeln der Welt”

In der Start-up-Szene trifft man in der Regel junge Menschen, die davon träumen, mit einer guten Idee möglichst schnell Geld zu verdienen. Der in Frankfurt lebende Kolumbianer Andrés Felipe Macias hingegen hat ganz andere Träume. Er möchte mit seinem Start-up nicht weniger als die komplette Bildungslandschaft von Entwicklungs- und Schwellenländern revolutionieren. Dabei setzt er auf Studenten, Akademiker und Professoren, die ihn ehrenamtlich unterstützen.

Ein Artikel dazu in der FAZ : Mehr lesen…

Share