Alumni unter den Finalisten beim Frankfurter Gründerpreis

Unibator Redaktion

Zwei unserer Alumni haben es unter die fünf Finalisten des diesjährigen Frankfurter Gründerpreises geschafft: MINDS-Medical GmbH und Oatsome. 

MINDS-Medical löst durch künstliche Intelligenz im Bereich des Krankenhausmanagements das Problem der korrekten und schnellen medizinischen Kodierung. Wo bisher Ärzte und Medizincontroller die standardisierten Codes für die Rechnungsstellung persönlich zuordnen mussten, entstehen durch die selbstlernende Software enorme Arbeits- und Kosteneinsparpotenziale mit höherer Genauigkeit. Gleichzeit ist dadurch eine automatisierte, qualitativ verbesserte Risikoanalyse für Versicherungen möglich geworden – ein weiteres Geschäftsfeld von MINDS-Medical.

Oatsome ist der erste Hersteller für Smoothie-Bowls. Mit dem Slogan Ehrlich – Natürlich – Sättigend werden vollwertige Smoothies aus Früchten Getreideflocken, Samen und Superfoods angeboten, die mit nur 200 kcal pro Portion lange sättigen. Ohne Zusatzstoffe, ohne Zuckerzusatz und 100 % natürlich. Der Vertrieb läuft online und über den Lebensmittel-Einzelhandel. Wie gut es der Kundschaft schmeckt, lässt sich an den Umsatzzahlen und dem Interesse der Lebensmittelhändler ablesen.

Share