Studierende der Wirtschaftswissenschaften der Goethe-Universität Frankfurt entwickeln im Seminar „iGarage“ digitale Geschäftsmodelle für den Frankfurter Fußballverein.

Unibator Redaktion

Im Sommersemester 2018 haben die Teilnehmer des Seminars „iGarage“ der Goethe-Universität Frankfurt, unter Kursleitung von Dr. Thomas Funke vom TechQuartier und Unibator Leiterin Dr. Katharina Funke-Braun, digitale Geschäftsmodelle für den Fußballverein Eintracht Frankfurt entwickelt. Vier Studenten haben sich innerhalb des Seminars mit dem Thema, wie jüngere Fans mit ihren Idolen interagieren könnten, befasst. Die Lösung ist die adlAR-App! 

Die App bietet den Nutzern ein Spiel an, bei dem sie mit dem Finger einen Ball mit einem Wisch über das Display ins Tor oder in das Loch einer Torwand befördern müssen. Als Belohnung für gute Leistungen erhalten die Fans exklusive Interviews mit Spielern, persönliche Fotos und Rabattcodes zum Einkauf im Eintracht-Shop. Umgekehrt kann man sich in der App Zusatzfunktionen für das Spiel einkaufen, zudem sollen Werbeeinblendungen Geld einbringen.

Das „iGarage“ Seminar bietet Studenten die Möglichkeit, neue Methoden zu erlernen, mit denen sich aus Ideen Geschäftsmodelle machen lassen. 

Den ganzen Artikel findet ihr unter:https://goo.gl/LXJNcG

Share