5 Fragen an: Beate Rosenthal

Katharina Funke-Braun

Als Globale Brand Direktorin Digital & Media bei Merck Consumer Health orchestiert Beate Rosenthal die digitalen Aktivitäten für mehr als zehn Marken und 40 Länder. Zuvor war sie bei P&G von 1996-2015 sowohl in global strategischen als auch operativ kommerziellen Führungsrollen in Deutschland, Österreich, Schweiz für verschiedenste Konsumgütermarken von Pampers zu Parfüms zu Braun tätig. Beate Rosenthal wurde mehrfach ausgezeichnet, ist als Rednerin aktiv, zuletzt auf der Dmexco 2017 und übernimmt Verantwortung in diversen Netzwerken, z.B. als Vorstand bei Generation CEO und ihres Rotary Clubs. Sie lehrt Innovationsmanagement an der Goethe Universität Frankfurt.

Frage 1: Welche Projekte oder Startups hast du bereits betreut oder beraten?

Aktuell betreue ich zwei spannende Startups: Freiskript.de und Floating Office.

Frage 2: Hast du eigene Gründungserfahrung? Wenn ja, welche?

Nein, Gründerin war ich nicht.

Frage 3: In welchen Branchen bist du Experte/Expertin und kannst Startups wertvolle Tipps geben?

Das ergibt sich schon aus meiner Vita: Konsumgüter, Health Care, Elektrogeräte und Luxus-Produkte.

Frage 4: Was ist deine Motivation für dein Engagement im Goethe Unibator?

Die Kombination aus universitärer Ausbildung und Unternehmertum kann Deutschland helfen, deutlich wettbewerbsfähiger zu werden. Ich möchte meinen Beitrag dazu leisten, indem ich Erfahrungen aus der Praxis weitergebe und damit den Teams helfe, ihre Erfolgswahrscheinlichkeit zu erhöhen. Als Managerin und als Dozentin für Innovationsmanagement bereichert dieser Austausch auf beiden Seiten und ich profitiere auch selbst von den Impulsen aus den spannenden Startup Persönlichkeiten und Ideen.

Frage 5: Was sollte ein Team, das Unterstützung bei dir sucht, zum Erstgespräch mitbringen?

Mir sind drei Dinge besonders wichtig: Hypothesen, gute Fragen und Engagement.

 

Share